Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:

Zur Zeit haben 31 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

 

Suchen und finden

Hausärzte in Heilbronn finden...
Fachärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Augenoptiker in Heilbronn finden...
Physios in Heilbronn finden...

 

Markus Busch erneut "Winzer des Jahres"

Markus Busch vom Weingut Karl Busch aus Bretzfeld-Dimbach wurde erneut zum "Winzer des Jahres" gekürt.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Die TOP 100 der besten Weinerzeuger Deutschlands

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat wieder ihre beiden Ranglisten der besten Wein- und Sekterzeuger veröffentlicht: die "DLG-TOP 100 der besten Weinerzeuger" sowie die "DLG-TOP 10 der besten Sekterzeuger".
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Weingipfel 2017: Interessante Weine, nette Leute, gute Stimmung

Junge Gesichter bei den Ausstellern, interessante Weine zum Verkosten. Ein sachkundiges Publikum probierte, schlotzte, fachsimpelte und vergnügte sich am Wochenende in der Heilbronner Harmonie. Rund 40 Betriebe boten rund 400 Kostproben aus ihren Weinkellern.

Carolin Klöckner ist die neue Weinkönigin

Carolin Klöckner aus Vaihingen/Enz-Gündelbach ist die neue Württemberger Weinkönigin 2017/2018.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

2017: Weniger Ertrag, sehr hohe Qualität

Nach extremen Spätfrösten im April gibt es 2017 einen mengenmäßig deutlich unterdurchschnittlichen Jahrgang. Dafür ist bei reduzierten Erträgen die Qualität sehr hoch.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

Wechsel an der Spitze beim PolizeipräsidiumHeilbronn: Polizeipräsident Hartmut Grasmück (r) wurde verabschiedet, Hans Becker (l) folgt nach.

Polizeireport vom 21. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 20. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 17. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 16. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 15. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 14. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 13. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 12. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 11. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 10. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 9. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 7. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 8. November 2017

Heilbronn: Gartenhausbrand - Identität des Toten geklärt

Nachdem vergangenen Freitag bei Löscharbeiten eines brennenden Gartenhauses in Heilbronn der Leichnam eines zunächst Unbekannten entdeckt worden war, konnte nun die Identität des Toten zweifelsfrei geklärt werden. Es handelt sich, wie bereits vermutet, um den 63-jährigen Besitzer des Gartengrundstücks. Zur Klärung der Brandursache wurden Kriminaltechniker sowie ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamts hinzugezogen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge könnte der Brand in Zusammenhang mit einem in der Gartenhütte betriebenen Gasherd stehen. Die Brandermittlungen sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung gibt es bislang nicht. Vielmehr gehen die Beamten von einem tragischen Unglücksfall aus. Hinweise darauf, dass ein Tatzusammenhang mit den Bränden am Abend des vergangenen Donnerstags in Heilbronn-Böckingen besteht, erlangten die Kriminalbeamten bei den bisherigen Ermittlungen nicht.

Heilbronn: Wer hatte Grün?

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls am Dienstagabend in Heilbronn. Gegen 18.20 Uhr wollte eine 19-Jährige mit ihrem VW Lupo von der Karl-Wüst-Brücke kommend nach links in die Austraße einbiegen. Beim Abbiegen stieß ihr Wagen mit dem VW Golf eines entgegenkommenden 72-Jährigen zusammen. Beide Fahrer sagten bei der Polizei aus, ihre Ampel sei auf Grün gestanden, was nicht sein kann. Deshalb werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Unterland: Neue Masche von Telefonbetrügern

Immer häufiger gehen Telefonbetrüger mit einer neuen Masche vor. Zuletzt rief eine angebliche Nichte eine Seniorin in Brackenheim-Stockheim an und forderte mehrere Zehntausend Euro. Kurz darauf meldete sich eine Polizeibeamtin, die das Opfer aufforderte, den Betrag zu bezahlen. Die 82-Jährige reagierte richtig. Sie legte auf und alarmierte die Polizei. Anders verlief ein erst jetzt bekannt gewordener Fall in Heilbronn. Zwei angebliche Hauptkommissare riefen eine 81-Jährige an und forderten diese auf, für ihren Sohn, der aufgrund von Geldgeschäften jetzt viel Schulden habe, Geld in die Türkei zu verschicken. Nachdem die Frau mehrere Tausend Euro verschickt hatte, kam ein erneuter Anruf, sie solle noch mehr Geld schicken. Noch einmal verschickte sie deshalb einige Tausend Euro. Als die Unbekannten dann einen dritten Versuch starteten, erstattete das Opfer Anzeige. Die Polizei warnt vor diesen Betrügern, die älteren Menschen Notlagen von Angehörigen vorgaukeln, um an Geld zu kommen. Da diese "Notlagen" nun sogar von angeblichen Polizeibeamten telefonisch bestätigt werden, lassen sich Seniorinnen und Senioren eher darauf ein. Das Polizeipräsidium Heilbronn versichert, dass Polizeibeamte keine Geldforderung erheben. Angerufene sollten reagieren wie die Seniorin in Stockheim, bei solchen Anrufen sofort auflegen und die Polizei verständigen.

Bad Rappenau-Grombach: Alarmanlage verscheucht Einbrecher

Ein akustischer Alarm verscheuchte am Dienstagabend Unbekannte, die in ein Wohnhaus im Grombacher Eichwaldweg einbrachen. Die Täter versuchten kurz vor 18 Uhr die Terrassentür aufzuwuchten, was ihnen jedoch misslang. Deshalb schlugen sie mit einem Stein die Scheibe der Glastür ein. Als sie im Gebäude waren, löste die Alarmanlage aus und sie flüchteten ohne Beute. Verdächtige Beobachtungen im Bereich des Eichwaldwegs und des Kobachwegs sollten dem Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Auf Fenster geschossen

Vermutlich mit einer Luftpistole schossen Unbekannte am vergangenen Wochenende auf mehrere Fenster eines Gebäudes in der Ellwanger Straße in Heilbronn. An dem Jugend- und Familienzentrum Augärtle wurden durch den Beschuss mehrere Rollläden und eine Fensterscheibe beschädigt. Vermutlich dieselben Täter rissen vor dem Haus Pflastersteine aus und bauten mit diesen eine Feuerstelle. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Heilbronn/Leingarten: Unfallfluchten geklärt

Aufmerksame Zeugen verhinderten am Dienstag in Leingarten und Heilbronn, dass Unfallbeteiligte auf ihrem Schaden sitzen blieben. Kurz vor 15 Uhr streifte der Wagen einer zunächst Unbekannten auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes einen dort geparkten VW Golf. Die Unfallverursacherin fuhr weg. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Wagens, deshalb konnte die Fahrerin rasch ermittelt werden. Kurz nach 19 Uhr parkte eine ebenfalls zunächst unbekannte Frau auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Heilbronn aus und blieb dabei mit ihrem PKW an einem geparkten BMW hängen. Laut eines Zeugen sei sie ausgestiegen und habe sich die Schäden an beiden Fahrzeugen angeschaut. Anschließend fuhr sie weg, ohne sich weiter um die Schadensregulierung zu kümmern. Dank des aufmerksamen Zeugen konnte auch diese Unfallflucht schnell geklärt werden.

Lauffen: Vermieter bekommt eigenes Zimmer auf dem Polizeirevier

Seinem Mieter sei etwas zugestoßen, teilte am Dienstagmorgen, kurz vor 3 Uhr ein Vermieter der Polizei in Lauffen mit. Vor Ort stellten die Beamten dann fest, dass der Anrufer nicht nur ordentlich alkoholischen Getränken zugesprochen hatte, sondern sehr aggressiv war und auf seinen Mieter schimpfte. Er verlangte von den Polizisten, diese sollten sofort die Wohnungstür eintreten, denn dem Bewohner könnte doch etwas passiert sein. Das lehnten die Ordnungshüter ab. Gerade als sie das Haus wieder verlassen wollten, hörten sie einen heftigen Schlag. Es stellte sich heraus, dass der 52-Jährige die Türe zur Mietwohnung selbst aufgetreten hatte und nun auf den Mieter los ging. Da er keine Ruhe gab, musste er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Möckmühl: Rehkopf sorgt für Verwirrung

Einen abgerissenen Rehkopf fand eine Streife des Neckarsulmer Polizeireviers am Mittwochmorgen, gegen 3.30 Uhr, zwischen Möckmühl-Maisenhälden und Widdern, in der Nähe der Autobahnüberführung. Da sich an dem Kopf noch ein Stück Wirbelsäule befand, die augenscheinlich abgenagt wurde, und keine weiteren Teile des Rehs in weiterer Umgebung lagen, schlossen die Beamten nicht aus, dass ein Wolf das Tier gerissen hatte. Inzwischen hat ein Wolfbeauftragter des Umweltministeriums festgestellt, dass das Reh definitiv nicht von einem Wolf gerissen worden war. Vermutlich stammt der Kopf von einem Wildunfall auf der Autobahn in der Nähe des Fundortes, bei dem ein Reh durch die Wucht des Aufpralls auf einen LKW zerrissen wurde. Wahrscheinlich hat ein Fuchs den Kopf gefunden und weggetragen.

Neuenstadt: Drei Beteiligte, eine Verletzte

Eine Leichtverletzte und etwa 15.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Auffahrunfalls am Dienstagmorgen. Ein 77-Jähriger fuhr mit seinem PKW von Neuenstadt in Richtung Bad Friedrichshall, als der Verkehr vor dem Kreisel bei Kochertürn stockte. Der Mann bemerkte dies offenbar zu spät, weshalb sein VW Golf mit so großer Wucht gegen das Heck eines BMW prallte, dass dieser noch auf einen Skoda geschoben wurde. Die BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt.

Prevorst: Hoher Sachschaden durch fliegende Teile

Über 5.000 Euro Sachschaden entstanden am Dienstagabend bei einem Unfall zwischen Oberstenfeld-Gronau und Prevorst. Gegen 18.45 Uhr fuhr ein 82-Jähriger mit seinem Mercedes an der Landkreisgrenze in Richtung Prevorst, als ihm zwei Fahrzeuge entgegen kamen. Am hinteren Auto befand sich ein Anhänger. An diesem lösten sich aus nicht bekannten Gründen Teile des Aufbaus, flogen durch die Luft und landeten auf der Motorhaube des Mercedes. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Hinweise auf ihn gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Obersulm: Grüne Farbe, hoher Sachschaden

Mit grüner Farbe sprühten Unbekannte am Wochenende in Obersulm umher. Im Bahnhoffußweg in Willsbach sprühten sie die Zahl 182 an die Wand des TSV-Sportheims. Auf dem Parkplatz in der Max-Eyth-Straße haben sie sich einen dort abgestellten LKW ausgesucht. An dem Laster entstand durch die Schmierereien Sachschaden von über 1.000 Euro. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, gemeldet werden.

Ilsfeld/Talheim: BMW-Navis bei Langfingern beliebt

Verschiedene BMW-Modelle hatten sich Diebe in der Nacht zum Dienstag in Ilsfeld ausgesucht. Die Unbekannten schlugen an vier BMW in der Keltenstraße und einem X3 im Alamannenweg jeweils das Dreiecksfenster ein, um ins Innere der Fahrzeuge zu gelangen. Dort bauten sie das Multifunktionslenkrad oder das Navigationsgerät oder beides aus. In Talheim brachen sicherlich dieselben Diebe je einen BMW im Mühlackerring und in der Sturmfederstraße auf. Auch hier hatten sie es auf die Lenkräder abgesehen. Der Wert der Beute und der beim Ausbau angerichtete Sachschaden in allen Fällen summiert sich auf mehrere Zehntausend Euro. Eine Anwohnerin des Talheimer Mühlackerrings sah gegen 2.45 Uhr zwei dunkel gekleidete Gestalten in Richtung Horkheimer Straße rennen. Sie konnte allerdings nur erkennen, dass die beiden Rucksäcke bei sich trugen. Da die Polizei ansonsten keine Hinweise auf die Täter hat, werden Zeugen, die in der tatrelevanten Zeit in Ilsfeld oder Talheim verdächtige Personen oder ein Fahrzeug haben, gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Fußgänger schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Dienstagabend einen 75-Jährigen nach einem Unfall in Heilbronn ins Krankenhaus fahren. Der Mann überquerte gegen 20 Uhr einen Fußgängerüberweg in der Wollhausstraße und wurde dort offenbar von einem 28-Jährigen übersehen, der mit seinem Mercedes-Transporter in Richtung Allee unterwegs war. Der Fußgänger prallte stark gegen die Front des Fahrzeugs und wurde dann auf die Fahrbahn geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls entstand am Vito Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Kirchardt: Motorradfahrerin verletzt

Mittelschwere Verletzungen erlitt eine Mopedfahrerin am Mittwochvormittag bei einem Unfall. Die 17-Jährige fuhr mit ihrem Leichtkraftrad von Kirchardt in Richtung Berwangen, als vor ihr ein 27-Jähriger mit seinem Audi TT nach rechts in einen Feldweg einfuhr. Offenbar sah die junge Frau dies zu spät und bremste stark. Dadurch stürzte sie und rutschte mit ihrem Krad gegen den Audi. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Die Straße zwischen Kirchardt und Berwangen musste kurzzeitig voll gesperrt werden.

Heilbronn: Großeinsatz wegen Missverständnises

Wegen eines Missverständnisses rückten am Mittwochvormittag in Heilbronn Einsatzkräfte von Polizei, Berufsfeuerwehr und Rettungsdienst aus. Gegen 9.40 Uhr wurde eine Schüler auf dem Dach der Gustav-von-Schmoller-Schule gemeldet. Da unklar war, was vorliegt, wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Als diese an der Schule eintrafen, konnte zum Glück rasch Etnwarnung gegeben werden. Bei der Person handelte es sich nicht um einen Schüler, sondern um einen Ingenieur, der die Blitzschutzanlage überprüfte.

Polizeireport vom 6. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 5. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 4. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 3. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 2. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 30. Oktober 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 31. Oktober 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 1. November 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 29. Oktober 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 28. Oktober 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 27. Oktober 2017

Weiterlesen...

Polizeireport vom 26. Oktober 2017

Weiterlesen...