Das Wetter in Heilbronn

Wetter aktuell in der Region

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:

Zur Zeit haben 19 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

 

Plädoyer für etablierte Zahnpasten

Prof. Stefan Zimmer: „Anwendung alter Hausmittel ist kein adäquater Ersatz für leistungsfähige und nach wissenschaftlichen Standards entwickelte Zahnpasten“
Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

Ab sofort können sich Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen in Baden-Württemberg online von einem Tele-Arzt beraten lassen.
Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

Suchen und finden

  

11. STIMME Firmenlauf am 25. Juli

Gut 7.000 Teilnehmer werden beim ausverkauften 11. STIMME Firmenlauf am 25. Juli um 19 Uhr auf die 5,8 Kilometer lange Strecke gehen.
Weiterlesen auf HN-FIT.NET...

Stadtradeln in Heilbronn: „Keine Gnade für die Wade“

Unter dem Motto „Keine Gnade für die Wade“ nimmt die Stadt Heilbronn ab Samstag, 6. Juli, zum siebten Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teil. Bis zum 27. Juli sind dann alle Heilbronnerinnen und Heilbronner – sowie diejenigen, die in Heilbronn arbeiten, studieren oder eine Schule besuchen – aufgerufen, kräftig in die Pedale zu treten.
Weiterlesen auf HN-FIT.NET...

Sportvereine finden...
Sport-Shops finden...
Fitnesscenter finden...

 

Von der Traubenblüte bis zur Weinlese

In Heilbronn gibt es eine Fülle von Events rund um das Thema Wein. Eine Übersicht.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Die besten deutschen Rieslinge kommen nach Heilbronn

Erstmals in der Geschichte der VINUM-Wettbewerbe treffen sich die deutsche Winzerprominenz und hochtalentierte Jungwinzer zum „Riesling Champion Festival“ in der ältesten Weinstadt Württembergs.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Weingenuss beim Neckar-Gläsle

Würzburg hat den „Brückenschoppen“, Kitzingen den „Stadtschoppen“ und Heilbronn ab dem kommenden Wochenende sein „NeckarGläsle“, das die Weingenießer direkt am Neckarufer genießen können. Vier Gastronomen an der Oberen und Unteren Neckarstraße bieten diesen „Wein-to-Go“-Service jetzt ab 4 Euro für 0,2 l Wein an.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

Der Pflegekinderdienst der Stadt Heilbronn sucht Familien für Kinder mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten auf Zeit oder auf Dauer. Weiterlesen...

Vom 26. Juli bis 4. August 2019 geht es wieder rund auf der Heilbronner Theresienwiese. Weiterlesen...

ALLE NEWS

1000 Smartphones für die Polizei: "Arbeitsmittel - kein Spielzeug"

"Mit diesen Handys geben wir unseren Kolleginnen und Kollegen ein tolles Arbeitsmittel in die Hand, dass die Polizeiarbeit erheblich professionalisieren wird" freute sich Polizeipräsident Hans Becker bei der Übergabe der ersten Smartphones im Polizeipräsidium Heilbronn an seine Kollegen vom Streifendienst. In Vertretung aller Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Heilbronn wurden vom Präsident Becker die ersten Smartphones an jeweils eine Streifenwagenbesatzung aus Weinsberg und aus Heilbronn übergeben.

Ende 2016 wurde das Projekt 'Mobile IT' bei der Polizei Baden Württemberg eingerichtet, insbesondere um die im Streifendienst, bei der Unfallaufnahme und dem Kriminaldauerdienst eingesetzten Polizistinnen und Polizisten zu unterstützen. Die besonderen Anforderungen bei den Geräten an die Datensicherheit waren eine große Herausforderung, die aber gemeistert wurden. Bevor aber die speziell konfigurierten Geräte an die Polizeidienststellen im Land übergeben werden konnten, waren neben umfangreichen Vorarbeiten ein erfolgreich durchgeführter Praxistest bei den Polizeidienststellen Aalen, Ludwigsburg und Reutlingen entscheidend dafür, jetzt insgesamt 1.000 Smartphones an die Polizei Baden Württemberg landesweit auszuliefern. Die Smartphones wurden bereits Ende letzten Jahres in Stuttgart offiziell von Innenminister Strobl an die Polizei übergeben. "Vom Projektstart 2016 bis zur Ausrollung hat es zwar etwas gedauert, aber dafür haben die Geräte eine große Qualität und sind vor allem sehr praxistauglich", so Polizeipräsident Becker.

Über dieses dienstliche Smartphone gibt es nun die Möglichkeit, bereits im Einsatz vor Ort auf die polizeilichen Informationssysteme zuzugreifen, Fahndungsbestände zu überprüfen und sogar Einwohnermeldedaten abzufragen. Auch ist ein gesicherter Austausch von Fahndungsbildern und sonstigen Informationen mit dem Führungs- und Lagezentrum sowie anderen Streifen und Dienststellen möglich. Die so vor Ort, zum Beispiel an Unfallstellen, Tatorten oder anderen Einsatzörtlichkeiten, durch die Polizeibeamtinnen und -beamten gefertigten Bilder können gleich direkt auf den PC in der Dienststelle hochgeladen und verarbeitet werden. Als erstes Bundesland haben zukünftig Polizisten in Baden-Württemberg mittels einer App auf dem neuen Smartphone die Möglichkeit auf das Einsatzleitsystem der Polizei zu zugreifen. Auf Streife können so in Echtzeit alle Einsatzdaten mitgelesen werden, die zeitgleich über einen Notruf beim Führungs- und Lagezentrum erfasst werden. Auch ist es mit dieser App möglich den Standort der anderen im Einsatz befindlichen Streifenwagen zu sehen. Eine Koordinierung ist jetzt nicht mehr nur aus dem Lagezentrum, sondern auch direkt vor Ort möglich. Für Bürger wird es in Zukunft ein alltägliches Bild sein, dass der oder die Polizeibeamtin an der Unfallstelle oder auch bei einer Personenkontrolle einen Blick in sein dienstliches Smartphone wirft. "Der Beamte spielt nicht mit dem Handy - es ist das neue Arbeitsmittel!", so die Polizei.