Polizei_4.jpg

Polizeireport vom 28. Oktober 2020

Polizeireport vom 28. Oktober

Lehrensteinsfeld: Geldautomaten gesprengt
A 6: Illegales Rennen - Motorrad beschlagnahmt

Lehrensteinsfeld: Geldautomaten gesprengt

Den Geldautomaten einer Bank in der Schloßstraße in Lehrensteinsfeld sprengten Unbekannte am frühen Mittwochmorgen, gegen 3.20 Uhr. Über die Höhe des Stehlguts liegt derzeit noch keine Gewissheit vor. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen, eine sofort eingeleitete Großfahndung blieb bislang erfolglos. Mindestens zwei Männer betraten kurz nach 3 Uhr die Bankfiliale und sprengten den dortigen Geldautomaten. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen mit einem Fahrzeug vermutlich in Richtung Ellhofen. Zur Flucht nutzten die Männer einen dunklen, hochmotorisierten Pkw. Näheres ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der Bank in der Schloßstraße verdächtige Wahrnehmungen machen konnten und Personen und Verkehrsteilnehmer, welchen in den frühen Morgenstunden ein dunkles, hochmotorisiertes Auto, möglicherweise aufgrund der Fahrweise, aufgefallen ist, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07131 104 4444 zu melden.

A 6: Illegales Rennen - Motorrad beschlagnahmt

Am Dienstagabend lieferte sich ein Motorradfahrer ein verbotenes Autorennen mit der Polizei auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau. Gegen 20 Uhr überholte ein Kraftradfahrer mit seiner Maschine einen zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim in Richtung Nürnberg fahrenden Streifenwagen. Hierbei drehte er seinen Kopf in Richtung des Polizeiwagens, ließ seine Maschine aufheulen und beschleunigte daraufhin sein Gefährt stark. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und versuchten das Kraftrad anzuhalten. Da der Mann mit seinem Bike jedoch weit über 220 Stundenkilometer fuhr, obwohl die Höchstgeschwindigkeit auf 100 Stundenkilometer und im Baustellenbereich auf 80 Stundenkilometer beschränkt war, wurde die Verfolgungsfahrt abgebrochen um keine Unbeteiligten zu gefährden. Kurze Zeit später trafen die Polizisten den Raser hinter einem Lkw auf der Neckartalbrücke an und konnten ihn im Anschluss kontrollieren. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde dem 20-Jährigen der Führerschein abgenommen und das Motorrad beschlagnahmt. Der Fahrer muss nun mit einer Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens rechnen, da die Flucht vor der Polizei als Straßenrennen gewertet werden kann.

Drucken E-Mail